Mexiko Teil 1 – Anreise und die ersten Erlebnisse.


Mexiko – Anreise und die ersten Erlebnisse.



Wir starten nach unserer Landung am Cancun Flughafen unsere Mexikoreise mit dem Bus nach Cancun Downtown. 






Von dort aus geht es mit dem Taxi nach Chiquila.
Von Chiquila weiter mit der Fähre auf die Isla Holbox.
Es gibt zwei Boote die sich immer Abwechseln.
Die Fähre kostet Pro Person 80MXN (ca. EUR 4,00) /Oneway =)
Die Fahrtzeit beträgt ca. 30 Minuten. 






Endlich sind wir im Paradies Mexiko angekommen.






Im Hintergrund sieht man den Hafen von Holbox.


Mit dem „Taxi“, das sind so kleine golf cart wie auf dem Foto oben, geht es zu unserer Unterkunft.
Preis für eine Fahrt ist abhängig von der Strecke, wir haben ca. 40 MXN (ca. EUR 2,00) /Taxi zu unserer Unterkunft bezahlt.

Unser Hotel: Cielito Lindo

Adresse: PASEO KUKA S/N ESQ. CALLE ROBALO, 77310 Holbox Island, Mexiko
Lage: super, alles kann man super bequem zu Fuß erreichen. 
Preis: 58,00 Euro/Person Gesamt: EUR 116,00 DZ mit eigenem Bad
Ist wirklich zum empfehlen! 
Buchen könnt Ihr das Hotel über alle gängigen Hotelbuchungsseiten. 
Am besten einfach Preise vergleichen.



Ich war begeistert von diesem Duschkopf =)


Links vorne sieht man die Rezeption dahinter den Pool.


Weißer Sandstrand, Palmen, bunte Häuser und eher wenig Touristen. So schön ist die Isla Holbox.
Wir haben hier nach unserer Anreise zwei erholsame Tage auf dieser kleinen, bunten Insel verbracht.






Eine der vielen Standbars auf der Insel 🍹


 Gleich mal einen Tequila Sunrise ausprobiert. Super lecker!



Danach geht es wieder zurück auf das Festland mit der Fähre und dann mit dem Taxi zur
Ria Lagartos, dort kurz Mittagessen und ab in das, bereits vom Taxifahrer organisierte, Boot. 
Preis für Fahrt zu zweit 1200 MXN (ca. EUR 60,00) Spartipp: besser mit mehreren Personen ein Boot teilen. 1200MXN ist der Preis für ein Boot. Je mehr Leute in einem Boot desto günstiger.


Noch keine 20 Meter gefahren, sahen wir schon die ersten Vögel.


Weiter ging es mit Vollgas an den Mangroven vorbei. Bis unser Fahrer ein Krokodil entdeckte. Kurzer Halt zum besichtigen, was für ein süßes kleines Ding. =)


Dann weiter bis zum nächsten Krokodil...nicht mehr ganz so klein.


Noch ein paar Meter weiter hatten wir das große Glück ein richtig großes Krokodil beim Sonnenbaden zu beobachten.

 
Von dort aus war es nicht mehr weit zuLas Coloradas, der leider nicht ganz so Pink war wie erhofft. Dafür aber sahen wir sehr viele schöne Flamingos und ich bekam noch eine Schönheitsbehandlung in Form einer Schlammpackung kostenlos dazu. 


FLAMINGOS 💖


In diesem See befindet sich so viel Salz das man sich einfach Treiben lassen kann. Ein tolles Gefühl!


Noch kurz weiter zu einem kleinen Strand, damit ich mir den Schlamm abwaschen kann, und schon sind wir wieder am Ufer angekommen. Uns hat dieser Ausflug richtig gut gefallen. 


Mit dem Kollektivo fuhren wir nach Tizimin, dort stiegen wir um in den ADO Bus bis nach Valladolid. Hier verbrachten wir die Nacht in einem kleinen Hostel.

Früh am nächsten Morgen starten wir mit dem Taxi zur berühmten Maya Ruine Chichén Itzá.

Der Vorteil wenn man schon 45 Minuten vor der Eröffnung beim Eingang ist, man bekommt noch super schöne Fotos bevor die Touristenbusse ankommen.




Unser Taxifahrer hat uns während unserer Besichtigung der Ruinen gewartet, wir fuhren danach gleich weiter zu der Cenote – wie wir dachten zu – IK KIL – wie sich dann herausgestellt hatte landeten wir bei der sehr ähnlichen klingenden Cenote KIKIL. =) passiert.


Ich war so entäuscht, da die Cenote IK KIL ganz weit oben auf meiner To Do Liste stand.
Da es erst 11 Uhr war und wir noch den ganzen Tag Zeit hatten, fuhren wir dann doch wieder den ganzen weg zurück damit ich nun doch noch zu meiner Cenote komme! Happy July👐


Und es hat sich definitiv gelohnt.



Das Wetter war etwas launisch an diesem Tag, daher hatten wir auch hier wieder Glück, es waren nicht ganz so viele Leute da wie erwartet.


Der Fahrer brachte uns dann noch nach Valladolid wo wir mit dem ADO Bus nach Merida weiter fuhren.

Heute am Tagesplan: Mit dem Bus zum Celestun Nationalpark fahren, gesagt getan.
Wieder eine schöne Bootstour mit vielen Flamingos, Vögel und Mangroven.























Bis auf die Wellen, die die Bootstour sehr unangenehm gemacht haben, war die Tour sehr spitze!! Der Strand von Celestun ist wirklich schön, wir wären gerne noch länger geblieben mussten aber dann mit dem Kollektivo wieder zurück nach Merida, dort dann weiter mit einem Taxi bis nach Campeche. In Campeche angekommen organisierten wir uns noch ein Taxi für den nächsten Morgen.
Um 5 Uhr morgens geht es los, den weiten weg in die riesigen Maya Stadt Calakmul, welche mitten im Dschungel liegt. Der weg dort hin führt über eine nicht so gut ausgebaute Straße, daher fahren hier keine Busse hin, was für uns nur von Vorteil war. Keine Busse - wenig bis keine Leute. 

Unser Taxifahrer gab uns, zu unserer Überraschung, eine Tour durch die Ruinen. So hatten wir einen Fotografen auch gleich mit dabei.



Die Erste etwas höhere Ruine, im Hintergrund sieht man schon die beiden großen aus den Bäumen hervor blitzen.  






 Bei ca. 30 Grad diese Stufen hinauf zu steigen ist schon eine Herausforderung.


Daher mal eine Pause zwischen durch.


Weiter geht´s



Geschafft!!! Was für eine Aussicht!!!




Ruine die dritte.



Sogar ein paar Affen konnten wir sehen.
Obwohl Mexiko so vielseitig ist und es wirklich schwer ist einen Favoriten der vielen Sehenswürdigkeiten auszuwählen, würde ich die Maya Ruinen von Calakmul als das größte Highlight bezeichnen.
Das war Teil 1 unserer Mexiko Reise. In kürze Folgt Teil 2.

1 Kommentar