Koh Lipe - Thailand


Koh Lipe liegt an der Westküste von Thailand an der Grenze zu Malaysia. Mit türkis blauem Wasser und weißen Sandstränden lockt diese Insel nicht nur Backpacker, sondern immer mehr auch Pauschaltouristen an. Da wir von Langkawi, Malaysia angereist sind, mussten wir einen Zwischenstopp in Koh Lipe einlegen um in Thailand einreisen zu können. 

Die Anreise:
Per Speedboot ging es für ca. 1200 Baht/pps (31 Euro) von Langkawi nach Koh Lipe. Vor der Küste stiegen wir in Longtrail Boote um, die uns ans Ufer brachten. Dort angekommen erhielten wir den Stempel in unserem Reisepass. Da die Insel sehr klein ist, sind wir zu Fuß zu unserer Unterkunft gelaufen. Man kann für ca. 50 Baht (1,50 Euro) auch ein Mopet Taxi nehmen.

Unsere Unterkunft:
SATUN DIVE RESORT am Sunrise Beach


Wir hatten uns einen Duplex Bungalow gegönnt. Der 70m² Bungalow erstreckt sich über 2 Ebenen und ist mit einem Doppelbett, einem zusätzlichen Einzelbett, einem Balkon, einer Terrasse und einem tollen Outdoor-Bad ausgestattet. Wlan ist im gesamten Resort kostenfrei verfügbar.
Preis für den Duplex Bungalow: 54,00 Euro/pps für 2 Nächte

Es gibt auch kleinere Bungalow aus Bambus um ca. 17 Euro/pps die Nacht.

Bewertung; TOP! Ich habe nichts auszusetzen, der Bungalow war sauber und toll eingerichtet. Die Lage direkt am Sunrise Beach und in der Nähe der Walking Street ist perfekt. Besonders toll fand ich die Bar des Resorts! 








Die Bar am Strand lädt zum Entspannen ein. Wir haben es hier sehr genossen.






Es gibt viele Ausflüge die man auf Koh Lipe machen kann. Ich habe mich vorab schon im Internet erkundigt und habe einen tollen Ausflug auf Tripadvisor gefunden. Schnorcheln an verschiedenen Plätzen, BBQ am Strand beim Sonnenuntergang und schwimmen mit dem leuchtenden Plankton. Diese Tour haben wir bei Paradies Tours für 1000 Baht/pps (26 Euro) gebucht. 
Hätten wir noch mehr Zeit gehabt wären wir auch gerne noch nach Koh Adang gefahren und hätten auch einen Tauchausflug gemacht.
Am Abend bietet sich die Walking Street an, um sich mit den zahlreichen Reisenden aus aller Welt bei einem kühlen Bier auszutauschen. Hier gibt es jede Menge Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Ein leckeres hausgemachtes Mango Eis, gekühlte Kokosnüsse, Fruchtspieße, Roti (Thailändischer Pfannkuchen), Slushies und vieles mehr gibt es hier zur Genüge. 

Die Walking Street 



Wer es lieber etwas ruhiger mag, dem empfehle ich eine der vielen Strand Bars, bei denen man einen Cocktail mit Blick auf das Meer genießen kann.
Ich denke hier ist für jeden was dabei, das ist bestimmt einer der Gründe warum die Insel längst kein Geheimtipp mehr ist. 



Bei Koh Lipe ist es wie bei den vielen anderen Inseln in Thailand, es gibt immer viele die begeistert sind, aber auch genau so viele die es nicht sind. Einige behaupten es wäre zugemüllt und völlig überlaufen. Den Eindruck hatten wir nicht. Der Strand und die Walking Street waren sauber, lediglich am Weg zur Walking Street hatten wir ein paar Müllhaufen vor den Häusern der Einheimischen gesehen.
Natürlich waren wir nicht die einzigen auf Koh Lipe, aber mal ehrlich wer will schon seinen gesamten Urlaub völlig alleine auf einer Insel verbringen? Also mir wäre das zu langweilig. 

Unser Fazit: Schade das wir nicht noch länger auf der wunderschönen Insel verbringen konnten. Sollten wir noch einmal nach Thailand reisen, werden wir uns bestimmt noch ein paar Tage auf Koh Lipe gönnen.












Keine Kommentare